U18 Turnier in Bitterfeld sieht tolles TuS Team.

U18 Turnier in Bitterfeld sieht tolles TuS Team.
17
Apr

U18 Turnier in Bitterfeld sieht tolles TuS Team.

Das internationale Jugendcup Turnier in Bitterfeld, zum 23. Mal ausgetragen,  war im Wettbewerb der U18 Mädels mit 16 leistungsstarken Teams besetzt.

Das TuS Team, aus unterschiedlichen Gründen nur mit 7 Spielerinnen angereist, war das kleinste Team. Doch dieses kleine Team konnte mit sehr guten Leistungen aufwarten und lieferte tolle Spiele ab.

In der Vorrunde deutete sich schon an, dass die 5 Stammspielerinnen, ergänzt mit zwei talentierten, aber noch sehr unerfahrenen Nachwuchsspielerinnen, sich etwas ganz besonderes vorgenommen hatten. Selten zuvor sah man das Team in einer solch geschlossenen und entschlossenen Verfassung. Kämpferisch und spielerisch absolut konkurrenzfähig.

Drei Gruppenspiele in der Vorrunde gegen Gersdorf, Hagenow und Parchim gingen allesamt klar an den TuS. Ohne einen Satzverlust holten sich die Mädchen mit 6:0 Punkten den Gruppensieg. Dies war die Qualifikation für das Viertelfinale gegen Schönebeck.

Dieser Gruppensieg wurde möglich, weil das TuS Team sich agil bewegte, eine überragende Annahmequalität vorweisen konnte und sehr erfolgreich die abgewehrten Bälle zu Punktgewinnen umsetzen konnte. Dabei glänzte ganz besonders Jasmin Rudolph, die mit fehlerfreiem Spiel, bombensicherer Annahme und 100% tiger Erfolgsquote im Angriff ihrem Trainer eine große Freude war. Er wartete ja schon so lange auf dieses Ereignis. Den überzeugenden Durchbruch, der ihr in Bitterfeld nun endlich überzeugend gelang.

Gegner im Viertelfinale war Schönebeck. Nach 9 Stunden in der Halle und drei guten Spielen mussten die letzten Kräfte mobilisiert werden. Man wollte an diesem Samstagabend noch ins Halbfinale einziehen, das am folgenden Sonntag ausgespielt werden sollte.

Es entwickelte sich ein hochklassiges spannendes Spiel. So hochklassig, dass es viele Zuschauer in ihren Bann ziehen konnte.

Schönebeck legte voll los und ging mit 4:1 in Führung. Doch das schockte die Mädels keinesfalls. Luise, Anna und Jasmin waren extrem Annahmestabil und Nele servierte einen Traumpass nach dem anderen. Man konnte sich Punkt um Punkt heran kämpfen. Nach dem Ausgleich bei 11:11 konnte man sich sogar 16:12 in Führung bringen. Das Team spielte jetzt fehlerfrei und zog von dannen. Lohn war ein verdienter 25:19 Satzerfolg. Die halbe Miete war eingefahren. Der Satzerfolg stärkte enorm das Selbstbewusstsein. Das Team spielte dann im 2. Satz noch stärker und dominierte den Gegner klar. Dieser wehrte sich mit Kräften und es gab tolle Ballwechsel, aber am Ende Stand meist ein Punktgewinn für den TuS. Ein deutliches 25:15 bracht den 2:0 Sieg und den Einzug ins Halbfinale. Es herrschte große Freude und alle tanzten im Kreis. Halbfinale, Halbfinale …

Gegner im Halbfinale am Sonntag war Villingen. Ein Team mit 15 Spielerinnen. Das sollte sich auswirken. Die 7 TuS Mädchen mussten am Vortag über die volle Distanz gehen. Villingen konnte die Last auf viele Schultern verteilen. Man merkte dem TuS an, dass ihm eine Nacht als Regenerationszeit nicht ganz ausreichte, um mit derselben Frische wie am Vortag aufwarten zu können. Es unterliefen ein paar Fehler, die man am Tag zuvor nicht machte. Trotzdem entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen. Ein vorweggenommenes Endspiel zweier gleich starken Gegner, die sich auf höchstem Niveau duellierten. Der TuS lag bei 21:20 noch in Front. Der Satz stand auf Messers Schneide. Ein Aufgabefehler leitete dann das Unglück ein. Statt 22:20 stand es nun 21:21 und Villingen hatte Aufgaberecht. Etwas unglückliche Aktionen in der Schlussphase brachten Villingen zum 25:21 Satzerfolg.

Eine Kopie des 1. Satzes dann im 2. Satz. Kopf an Kopf bis 20:20, dann erste Konzentrationsprobleme und erste Fehler. Wieder 21:25 für Villingen.

Villingen erreichte das Endspiel und besiegte dort auch das Team aus Halle.

Dem TuS blieb das kleine Finale um Platz 3. Gegner dort, das Gastgeberteam aus Bitterfeld-Wolfen. Eine Stützpunkt Auswahlmannschaft.

Wieder ein toller Auftritt der TuS Mädels. Trotzdem ging der Satz mit 23:25 letztlich an Bitterfeld.

Ganz großes Kino im 2. Satz. Nele kommt beim Stand von 0:0 an die Aufgabe. Sie serviert 14 Asse und zermürbt den DM Teilnehmer vollkommen. Es Steht 14:0 für den TuS. Über 19:5 und 21:9 ging der 2. Satz mit 25:17 deutlich an den TuS.

Es stand 1:1 und der Tie Break musste die Entscheidung bringen.

Bitterfeld gelang ein knapper 15:12 Satzerfolg, dem TuS blieb der 4. Platz. Ein toller Erfolg. Eine großartige Turnierleistung über zwei Tage. Alle Spielerinnen und der Trainer traten die 6 stündige Heimreise zutiefst zufrieden an. Am darauf folgenden Montag gab es trainingsfrei.

Es spielten: Nele Schwab, Luise Palenczat, Anna Mast, Noemi Bürkner, Jasmin Rudolph, Lara Otto und Hannah Kirchner.